Bewährte Mittel für die Hausapotheke

Heiserkeit

Dexpanthenol-Lutschtabletten, Isländisch-Moos-Pastillen, beruhigen die Schleimhaut.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Inhalieren
  • Gurgeln mit 1/2TL Salbei, 1TL Kamille, 1TL Thymian
  • Warmer Kartoffelwickel um den Hals

Halsschmerzen

Tropfen aus Kampfer, Pfefferminzöl, Salbei zum Gurgeln mit Wasser verdünnen.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Heiße Milch mit Honig-wenn Sie sie vertragen
  • Gurgeln mit lauwarmer Kochsalzlösung oder Tee aus 1/2TL Salbei oder 1EL Kamille
  • Halsswickel

Husten mit Auswurf

Hustensaft mit Huflatich, Primel oder Isländisch Moos; Acetylcystein als Tabletten oder Pulver, Salben mit Eukalyptus, Kampfer und Menthol; Schleim wird dünnflüssiger, kann leichter abgehustet werden

Was Sie sonst noch tun können:

  • Tee aus 1TL Lindenblüten. Vorsicht! Kann Kreislauf belasten, oder 1TL Thymian oder 1 Messerspitze geschnittene Primelwurzeln kalt ansetzen.
  • Inhalieren
  • Heißer Brustwickel

Husten, trocken

Hustensaft mit Thymian, Pestwurz oder Efeu, Tropfen mit Sonnentau, eventuell Zusatz von Kodein, wirkt krampflösend. Vorsicht! Kodein macht süchtig, deswegen nur in dringenden Fällen und am besten nur 1-mal.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Inhalieren mit 1TL Thymian
  • Tee aus 1TL Sonnentau als Aufguss
  • Kalter Quark oder Zitronenwickel
  • Heiße Brustwickel
  • Inhalieren mit 1/2TL Salbei und 1TL Thymian

Schnupfen, Erkältung

Pfefferminz und Thymianöl in öliger Lösung als Tropfen oder Inhalation

Was Sie sonst noch tun können:

  • Inhalieren mit 1/2TL Thymian

Schnupfen, allergisch

Antihismatikum als Tabletten, macht müde, Vorsicht im Straßenverkehr und an Maschinen

Was Sie sonst noch tun können:

Fieber

Azetylsalizylsäure als Tabletten, gut auflösen in viel Wasser! Nicht bei Kindern

Was Sie sonst noch tun können:

  • Wadenwickel
  • Schweißtreibende Tees, Vorsicht können Kreislauf belasten, Lindenblüten bei Fieberanstieg

Abgeschlagenheit, Müdigkeit

zuckerfreie Mineralstofftabletten

Was Sie sonst noch tun können:

  • Überforderung und Stress abbauen
  • Tee und Kaffee in Maßen
  • Sport für Kreislauf
  • Wassertherapie
  • Aromatherapie

Schlafstörungen, Nervosität

Chloralhydrat oder Antihismatikum, Johanniskraut als Tabletten oder Dragees mit Baldrian, Rauschpfeffer, Melisse und Hopfen. Schlafmittel führen zu unnatürlichem Schlaf und beheben Ursachen nicht! Es kann zu Tagesmüdigkeit und hartnäckigen Schlafstörungen kommen! Keine Benzodiazepine, Suchtgefahr!

Was Sie noch tun können:

  • Abends nur leichtverdauliche Speisen
  • Nicht im Bett fernsehen
  • Entspannungsübungen vor dem Schlafengehen
  • Tee aus 1TL Baldrian, 2TL Melisse oder 2TL Hopfen vor dem Schlafengehen oder 2-mal täglich

Schmerzen an Kopf, Zähnen und Bewegungsapparat

Azetylsalizylsäure als Tabletten oder Brausetablette, gut auflösen in viel Wasser, nicht vor oder nach Zahnentfernung, Paracetamol als Zäpfchen oder Tabletten, wirken alle nicht bei Bauch- oder sehr schweren Schmerzen, verursacht Schäden an Magen und Niere, wenn dauerhaft eingenommen.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Kopf: Pfefferminzöl auf Schläfen reiben; Wärme bei verspannter Nackenmuskulatur, Entspannungsübungen
  • Zähne: feuchtkalte Kompresse bei Entzündung auf Wange legen, eine ganze Gewürznelke an schmerzender Stelle kauen
  • Rücken: warmes Vollbad mit Heublume, Fichtennadeln, Sauna, Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Training der Rückenmuskulatur, Rotlicht

Schmerzen an Bauch und Magen

Butylscopolamin als Zäpfchen oder Dragees. Sind die Beschwerden ungewöhnlich oder besonders stark oder halten sie trotz der Medikamente an, sofort Arzt aufsuchen.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Wärmflasche mit feuchtem Tuch umwickelt auflegen
  • Feuchtwarme Leibwickel mit Heublume

Sodbrennen, Aufstoßen, Entzündung der Magenschleimhaut

Weicher Stuhl: Magaldrat, Aluminium-Magnesium-Silicat oder Sucralfat als Tabletten oder Suspension (im Beutel).
Verstopfung: Aufnahme wird von gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln eventuell beeinflusst.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Mehrere kleine Mahlzeiten amTag
  • Verdauungsspaziergang
  • Viel Obst und Gemüse essen
  • Keinen Kaffee, Tee, Alkohol
  • Milch, wenn Sie sie vertragen
  • Tee aus 1TL Kamille oder 1EL Pfefferminze

Blähungen

Dimeticon als Tabletten verringern Blähungen indem sie Luftblasen im Magen-Darm-Inhalt verkleinern.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Kohl, Hülsenfrüchte, Zwiebeln meiden
  • Bauch im Verlauf des Dickdarms ausstreichen
  • Tee aus 1TL Kümmel, 2TL Fenchel oder 1TL Anis

Verstopfung

Leinsamen, Weizenkleie vergrößern die Stuhlmenge, regen dadurch den Darm an, mit viel Flüssigkeit einnehmen

Was Sie sonst noch tun können:

  • Täglich mindestens 1 1/2 bis 2L Wasser, Früchtetee, verdünnten Saft trinken
  • Obst, Gemüse, Vollkornprodukte enthalten viele Ballastoffe
  • Abführende Nahrungsmittel sind z.B. Trockenobst und Rhabarber
  • Bauchübungen, Bewegung, Bauchdeckenmassage

Durchfall

Bei Kindern sollte man sofort den Arzt aufsuchen, bei Erwachsenen, wenn er sehr heftig ist und länger als 2 Tage andauert.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Vermeiden Sie Stress, Angst und Überforderung
  • Leibauflagen können gemacht werden
  • Sie können einen Tee aus 1 EL Heidelbeeren herstellen

Übelkeit und Erbrechen

Metoclopramid, kann als Tabletten oder in Zäpfchenform eingenommen werden. Bei häufigem Erbrechen sollte man sofort den Arzt aufsuchen.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Man sollte tief durchatmen und das Erbrechen nicht zurück halten
  • Cola löffelweise und Salzstangen

Juckreiz, Allergie und Mückenstich

Ein Antihistaminikum kann als Tabletten, Salbe oder Gel helfen.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Tabletten können müde machen. Vorsicht im Straßenverkehr
  • Kühle Kompressen mit essigsaurer Tonerde, Eis auflegen, Kartoffelmehl
  • Eine Zwiebelhälfte eine Stunde auf den Stich auflegen
  • Saft aufträufeln aus Spitzwegerichblättern, die man auspressen sollte
  • Bei Bienen und Wespenstichen helfen Milchumschläge

Mückenschutz

Man kann einen Mischung aus Zedernöl, Citronenöl, Nelken- und Pfefferminzöl herstellen.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Mückennetz über das Bett und ein Mückengitter vor die Fenster
  • Helle Kleidung in der Dämmerung

Sonnenschutz

Sonnenschutzmittel mit UV- und UVB-Filter, eventuell wasserfest.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Kinder zwischen11 und 15 Uhr nicht unbedeckt der Sonne aussetzen
  • Einen Sonnenhut und luftige Kleidung sollte man tragen

Wunde Mundschleimhaut und wundes Zahnfleisch

Zum Aufpinseln helfen Rhabarberextrakt oder Myrrhentinktur oder Dexpanthenol Lutschtabletten.

Was Sie sonst noch tun können:

  • Keine Fruchtsäfte zu sich nehmen
  • 2 EL Eichenrinde in ½ l Wasser aufkochen und mehrmals am Tag damit gurgeln
  • Spülen mit warmem Tee aus Salbei und Kamille oder Emser-Salz-Wasser

Wunddesinfektion

Polividon als Tropfen oder Spray brennen nicht in der Wunde

Normale Schriftgröße Vergrößerte Schrift Maximale Schriftgröße
Abonnieren Sie unsere Nachrichten per RSS

Herz und Kreislauf

Liebe Kundinnen und Kunden, jetzt im Winter fühlen wir uns immer wieder mal müde und schlapp. Und wenn das so ist, finden wir schnell einen Schuldigen: das Wetter. Ist es zu kalt, zu nass oder zu windig – nur selten ist das Wetter so, wie wir es uns wünschen. Aber ist das Wetter wirklich verantwortlich für unsere Befindlichkeit? Fest steht: das Wetter wirkt sich auf den menschlichen Organismus aus.

Suche

Öffnungszeiten

Rosen Apotheke:
Montag-Freitag
8.00 - 18.30 Uhr
Samstag
8.00 - 14.00 Uhr

Neue Apotheke:
Montag-Freitag
8.00 - 18.30 Uhr
Samstag
8.00 - 13.00 Uhr

ApothekenApp

Die Rosen Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad oder iPod: Einfach hier klicken, ApothekenApp gratis installieren und PLZ 33613  und Rosen Apotheke eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Rosen Apotheke – die Apotheke für unterwegs


Folgen Sie uns auf Facebook!