Bluthochdruck (Hypertonie)

Symptome

  • Schwindel
  • Ohrensausen, innere Unruhe
  • Morgendliche Schmerzen im Hinterkopf
  • Herzklopfen, Nasenbluten
  • Atemnot bei Belastung
  • Brustschmerzen

Mindestens jeder siebte Mensch in den Industrienationen hat zu hohen Blutdruck, bei einem Alter von über 65 Jahren bereits jeder vierte. Nach einer Übereinkunft der Experten beginnt der Bluthochdruck schon bei einem Wert von 140/90 mmHg. Zu hoher Blutdruck tut jedoch (leider) meistens nicht weh, im Gegenteil: viele Menschen fühlen sich bei zu hohem Blutdruck besonders aktiv und unternehmungslustig. Deshalb wird er meist auch nur zufällig bei einer Routine-Blutdruckmessung festgestellt.

Obwohl der Bluthochdruck, anders als zu niedriger Blutdruck, oft keine Beschwerden macht, dürfen Sie ihn nicht auf die leichte Schulter nehmen! Hoher Blutdruck, auch wenn er nur leicht erhöht ist, ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für Arteriosklerose, die gefürchtete Verengung der Schlagadern, die zu Durchblutungsstörungen und zum Herzinfarkt führen kann.

Außerdem kann ein lange Zeit unbehandelter Bluthochdruck eine Herzschwäche, irreparable Schäden an den Nieren und gefährliche Auspackungen der Hauptschlagader verursachen.

Bluthochduck

Bei 90 Prozent aller untersuchten Fälle findet man keine Ursache für den hohen Blutdruck. Bei den meisten Menschen besteht jedoch eine erbliche Veranlagung.

Wenn dazu noch Risikofaktoren wie Übergewicht, Bewegungsmangel, regelmäßiger Alkoholkonsum und Dauerstress kommen, entwickelt sich daraus fast immer Bluthochdruck. Bei weniger als 10 Prozent aller Betroffenen lassen sich als Ursache Nierenerkrankungen, selten auch hormonelle Störungen oder eine Verengung in der Hauptschlagader ermitteln. Vor allem gefährdet sind auch Diabetiker, jeder zweite von Ihnen leidet an Bluthochdruck.

Viele Menschen können mit einigen Veränderungen in ihrer Lebensweise ihren Hochdruck so in Griff bekommen, dass eine Therapie mit Medikamenten überflüssig ist. Aber auch wenn Medikamente eingenommen werden müssen, sind ergänzende Maßnahmen notwendig. In jedem Fall ist es günstig, wenn Sie Ihren Blutdruck zur Kontrolle selber messen. Die altmodischen Geräte ohne teure und reparaturanfällige Elektronik ergeben durchaus korrekte Messergebnisse.

Hier ein paar Regeln:

  • Achten Sie auf Ihr Gewicht
  • Ernähren Sie sich vollwertig
  • Fettarme Kost
  • Weniger Fleisch essen, tierische Fette erhöhen den Cholesterinspiegel
  • Reduzierung des Salzkonsums senkt den Blutdruck
  • Alkohol und Kaffeekonsum einschränken, Koffein und Alkohol im Übermaß genossen, sind Gift für den Blutdruck
  • Wandern, schwimmen und fahren Sie Rad. Bewegung ist gut für den Blutdruck
  • Geben Sie das Rauchen auf, es schadet den Gefäßen
  • Bauen Sie Ihren beruflichen Stress ab
Normale Schriftgröße Vergrößerte Schrift Maximale Schriftgröße
Abonnieren Sie unsere Nachrichten per RSS

Herz und Kreislauf

Liebe Kundinnen und Kunden, jetzt im Winter fühlen wir uns immer wieder mal müde und schlapp. Und wenn das so ist, finden wir schnell einen Schuldigen: das Wetter. Ist es zu kalt, zu nass oder zu windig – nur selten ist das Wetter so, wie wir es uns wünschen. Aber ist das Wetter wirklich verantwortlich für unsere Befindlichkeit? Fest steht: das Wetter wirkt sich auf den menschlichen Organismus aus.

Suche

Öffnungszeiten

Rosen Apotheke:
Montag-Freitag
8.00 - 18.30 Uhr
Samstag
8.00 - 14.00 Uhr

Neue Apotheke:
Montag-Freitag
8.00 - 18.30 Uhr
Samstag
8.00 - 13.00 Uhr

ApothekenApp

Die Rosen Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad oder iPod: Einfach hier klicken, ApothekenApp gratis installieren und PLZ 33613  und Rosen Apotheke eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Rosen Apotheke – die Apotheke für unterwegs


Folgen Sie uns auf Facebook!