Aromaöle A - E

Angelikawurzel

(Angelica Archangelica)

Wirkung: Stärkung der Abwehrkräfte, bei Grippe und Stockschnupfen, aufbauend bei Verdauungsbeschwerden und Appetitlosigkeit, Blutarmut, Magengeschwüren. Bei Übelkeit (z.B. auf Reisen) 1 Tropfen Angelikawurzel auf die Handflächen geben und inhalieren. Krampflösend, bei schmerzhafter Menstruation, blutreinigend und blutbildend.

Im Massageöl bei Rheuma, Muskel- und Nervenschmerzen. Harntreibend, bei Lähmungen. Bei seelischer und körperlicher Schwäche und Erschöpfungszuständen. In alten Zeiten verwendete man "Engelwurz" als Mittel gegen Geister, Kobolde und Hexenmagie.

Duft: Herb-süßlich, aromatisch

Anis

(Pimpinella Anisum)

Wirkung: Schleimlösend im Atmungsbereich, auswurffördernd, bei chronischer Bronchitis. Bei Niesanfällen ist es wirksam, 5 Tropfen Anisöl (vermischt mit etwas Mandelöl) über den Halswirbeln einzumassieren.

Entblähend, krampflösend, harntreibend, bei nervösen Verdauungsbeschwerden, fördert die Milchbildung, gegen Flöhe und Kleiderläuse. In der Duftlampe auch gegen schlechte Träume hilfreich. Es stimmt optimistisch, macht diplomatisch und fördert unser Verständnis und unsere Anpassungsfähigkeit.

Vorsicht bei der Einnahme! Es darf nicht über längeren Zeiträume und / oder in zu hohen Dosen eingenommen werden. Dies kann zu Benommenheit, Magenreizungen und Nierenstörungen führen! Hoher Cumaringehalt! Macht Lichtflecken!

Duft: Süß-würzig

Basilikum

(Ocimum Basilicum)

Wirkung: Bei Bronchitis, Keuchhusten, Atembeschwerden, bei Stirn- und Nebenhöhlenverstopfungen, Magen- und Darmkrämpfen, Schluckauf, Gicht, menstruationsfördernd, Lähmungen. Es wirkt juckreizlindernd bei Insektenstichen und ist ein insektenabweisendes Öl.

Bei Migräne, Stärkend im Bereich des Nervensystems z.B. bei Nervenschwäche, nervöser Schlaflosigkeit, leichten Angsterscheinungen, depressiven Verstimmungen (Melancholie), geistiger Überanstrengung, anregend. Basilikum stimuliert das Gehirn (Intelligenz und Gedächtnis). Es fördert unsere geistige Wendigkeit und Diplomatie. In Indien wird eine bestimmte Basilikumart in den Ayurveden erwähnt und als heilig verehrt. Nicht für Epileptiker und Schwangere!
Duft: Scharf, aufdringlich wie Minze, gewürznelkenartig

Bay

(Pimenta Racemosa)

Wirkung: Antiseptisch, bei Erkältungen, Brochialerkrankungen, verdauungsfördernd, durchblutungsfördernd, zur Haarpflege (haarwuchsanregend).

Dieses Öl wird gerne als Basisnote in Bädern, Körperölen, Parfüms, Haarshampoos und Haarkuren verwendet. Entspannend, nervenberuhigend, bei Antriebslosigkeit.

Duft: Warm, süß, würzig (ähnlich wie Nelkenöl)

Benzoe

(Styrax Tonkinensis)

Wirkung: Antiseptisch, wundheilend, bei Hautreizungen, hautpflegend, bei Entzündungen, schleimlösend, bei Husten, Bronchitis, Asthma, kreislaufanregend, herzstärkend, bei Arthritis und Gicht, harnfördernd. Ausgleichend, beruhigend, sinnlich, bei Streß und Depressionen. Der Duft von Benzoe unterstützt die Entwicklung geistiger Fähigkeiten und verstärkt unsere Auffassungsgabe.

Es wurde in früheren Zeiten bei Räucherungen verwendet, um böse Geister zu vertreiben. Nicht innerlich Einnehmen!

Duft: Sirupartig, süßlich, ähnlich wie Vanille

Bergamotte

(Citrus Bergamia)

Wirkung: Hautpflegend, fördert die Vernarbung und Heilung von Wunden, gut bei Akne, für schnelle Hautbräunung geeignet, desodorierend, bei Fieber, Halsentzündung (Gurgeln), magenstärkend, Magersucht, Appetitlosigkeit, fördert die Bildung von Verdauungsenzymen, bei Darminfektion und Parasiten, Scheidenpilz, Krampfadern.

Bei Depressionen, Angstzuständen, stimmungshebend. Es gibt kaum jemanden der Begamotteöl nicht mag. Es ist Konzentrationsfördernd und erfrischend.
Sehr gut wirkt es auch in einer Duftlampe am Arbeitsplatz. Bergamotteöl wird zu Aromatisieren von "Earl Grey Tee" verwendet. Im esoterischen Bereichen wird Bergamotteöl auch zur Aktivierung von "Lichtkräften" benutzt.

In Sonnenölen kann Bergamotte zur Entstehung von Sonnenflecken und bei sensiblen Hauttypen zu Allergien führen!

Duft: Zitrusartig, frisch, ist Hauptbestandteil des "Eau de Cologne".

Bohnenkraut

(Satureja Hortensis)

Wirkung: Bei Bronchitis, magenstärkend, blähungswidrig, bei Darminfektionen, Durchfall, wurmtreibend, Krampflösend, sexuell anregend. Anregend auf den Geist, stimuliert den Intellekt. Bohnenkraut wirkt entspannend - es schafft eine harmonische Basisstimmung für neue Aktivitäten.

Bei Schwerhörigkeit ca. 20 Tropfen in 0,2l Öl auflösen, mehrmals täglich davon etwas in den Gehörgang träufeln.

Dieses Öl darf nicht in der Schwangerschaft verwendet werden! Es wird auch Pfefferkraut genannt, da es früher oft als Ersatz für den teuren Pfeffer verwendet wurde.

Duft: Würzig, pfefferig

Cajeput

(Melaleuca Leucadendra)

Wirkung: Bei Akne, Schuppenflechte, Schnupfen, Bronchitis, Asthma, Rachenentzündung, Zahnschmerzen, Ohrenschmerzen, Magenkrämpfen, Dünndarmentzündungen, Blasenentzündung, Rheuma, Gicht, Menstruationsschmerzen und Nervenschmerzen.

Cajeputduft vermittelt ein Gefühl der Sicherheit und hilft, wenn unsere Lebenskontinuität ins Wanken geraten ist.

Duft: Ähnlich wie der Duft des Eukalyptus, nur etwas milder

Cassia

(Cinnamomum Aromaticum)

Wirkung: Wärmend bei Unterkühlung, Erkältungskrankheiten, desodorierend, für Mundwässer, blutbildend (rote Blutkörperchen), appetitanregend, bei Magen- und Darminfektionen, Durchfall, bei schwacher oder ausbleibender Menstruation, sorgt für die Ausgewogenheit aller Körpersäfte, durchblutungsfördernd, bei rheumatischen Erkrankungen.

Regt die Kreativität, Phantasie und das Träumen an, einhüllend, gibt innere Wärme und Geborgenheit, löst aus seelischer Verhärtung und Erstarrung.

Duft: Warm, würzig, zimtig

Cistrose

(Cistrus Ladanifer)

Wirkung: Fördert die Wundheilung, bei Hauterkrankungen, Schuppenflechte, erwärmend, bei Durchblutungsstörungen, krampfartiger Menstruation, Blasenentzündung, regt den Lymphfluß an.

Da dieser Duft sehr tief in die Seele eindringt, und dort seine Wärme vermittelt, galt Cistrose früher als Heilmittel für Menschen, die unter Gefühlskälte leiden.
Das Harz (Labdanum genannt) wird zum Räuchern verwendet.

Stark erwärmend und reinigend, ist es Bestandteil des Kardinalsweihrauches.
Nicht innerlich einnehmen!

Duft: Schwer, warm und würzig

Citronella

(Cymbopogon Nardus)

Wirkung: Bei Schnupfen und fieberhaften Infekten, Schweißfüssen, Fußpilz, zur Luftreinigung, (hauptsächlich verwendet in der Seifenherstellung und für Gesichttonika).

Bei Migräne, ist aktivierend, belebend, bei Müdigkeit, Frustration, fördert die Kreativität. Löst seelische Erstarrung und läßt Leben wieder einfließen. Dieses Öl wird meistens zum Strecken anderer ätherischer Öle verwendet, die im Preis teurer sind.

Das in Apotheken angebotene Melissenöl ist fast immer Citronellaöl, welches über Melissenblättern destilliert wurde. Auch Eisenkraut wird gerne damit gestreckt. Vorsicht: Leicht hautreizend, kann es zu Allergien und Lichtflecken führen!

Duft: Frisch, herb, leicht süßlich

Clementine

(Citrus Deliciosa)

Wirkung: Ein sehr angenehmes duftendes Fruchtöl, wunderbar geeignet zum Aromatisieren von Süßspeisen, Eis und Limonade.

In der Duftlampe besonders beliebt bei Kindern und "Junggebliebenden". Clementine ist anwendbar wie Mandarine, ihr Duft ist aber noch etwas feiner.

Duft: Fruchtig, süß, warm

Dill

(Anethum Graveolens)

Wirkung: Wirkt schleimlösend auf die Bronchien, regt den Appetit an, entkrampfend auf Magen- und Darmtrakt, bei nervösen Schluckauf und Erbrechen, Schwangerschaftserbrechen, Blähungen, harntreibend, menstruationsfördernd, wirkt milchbildend beim Stillen, beruhigend.
Diesem Duft sagt man nach, das er die sinnlichen Triebe dämpfe und uns Mut gibt.

Das Dillöl läßt sich hervorragend zum Würzen von Speisen verwenden.

Duft: Würzig, frisch

Douglasie

(Pseudotsuga Menziesii)

Wirkung: Vertieft den Atem und reinigt die Luft, bei Bronchialerkrankungen, Tuberkolosenachbehandlung, regt die Hautentgiftung an.

In Massageöl gegeben wirksam bei Rheuma, Gicht, Nervenschmerzen.
Auch für Herrenparfüms und Rasierwässer geeignet.

Duft: Zitusartig, frisch, leicht herb

Eichenmoos

(Evernia Prunastri)

Wirkung: Schlaffördernd, leicht erotisierend. Eine interessante Duftnote in Mischungen für Parfüms, Aftershaves und Körperöle. Eichenmoos ist ein hervorragendes Fixöl, d.h. das es und andere Öle lange auf der Haut hält.
Nicht innerlich anwenden!

Duft: Waldig, erdig, moosig

Eisenkraut

(Verbenagewächs Lippia Citriodora)

Wirkung: Antiseptisch, hautpflegend, bei fetter Haut, Akne, schwachen Bindegewebe, gut fürs Herz, bei Magengeschwüren, Darmentzündungen, fördert die Milchbildung, wehenfördernd, anregend, erfrischend, motivierend, bei Antriebslosigkeit.

Dieser Duft hilft uns in Situationen, wo wir über uns "herausgehen", über unsere Grenzen schreiten und bringt uns die Schönheit des Momentes näher.

In der Duftlampe unterstützt das Eisenkraut unsere Konzentration, erfrischt und hilft uns unsere Kombinationsgabe beim Denken zu steigern. Des weiteren wirkt es sehr beruhigend.

Nicht für Schwangere geeignet! Kann Lichtflecken erzeugen!

Duft: Angenehm frisch und süß

Estragon

(Artemisia Dracunculus)

Wirkung: Abwehrsteigernd, verdauungsfördernd, appetitanregend, bei Magenkrämpfen, Schluckauf, Darmparasiten, stärkt das Herz, durchblutungsfördernd, reguliert den Menstruationsrhythmus, stimulierend bei Schwäche.

Estragon das sich als Gewürz einer großen Beliebtheit erfreut ist leider als Heilkraut in Vergessenheit geraten.

Duft: Kräftig und würzig

Eukalyptus

(Eucalyptus Globulus)

Wirkung: Antiseptisch, bei unreiner Haut, Akne, Schuppen, stärkt das Immunsystem, wirkt antiviral, fiebersenkend, bei Grippe (inhalieren und in der Duftlampe), Halsentzündung, Angina, Scharlach, Stirnhöhlenentzündung, Bronchitis, Heuschnupfen, Heufieber, steigert die Herztätigkeit, bei Darmparasiten, Diabetes, bei rheumatischen Beschwerden, Nervenentzündung.
Sehr wirksam gegen Insekten. Kann zu Hautreizungen führen!

Duft: Scharf und frisch

Eukalyptus

(Eukalyptus Citriodora)

Wirkung: Siehe Eukalyptus (Artemisia Dracunculus)

Duft: Scharf und frisch mit etwas zitronischer Komponente

Normale Schriftgröße Vergrößerte Schrift Maximale Schriftgröße
Abonnieren Sie unsere Nachrichten per RSS

Aromaöle

Wohltuende Düfte - gesunde Natürlichkeit! Hier sind die bekannten Aromastoffe beschrieben, alphabetisch sortiert

Herz und Kreislauf

Liebe Kundinnen und Kunden, jetzt im Winter fühlen wir uns immer wieder mal müde und schlapp. Und wenn das so ist, finden wir schnell einen Schuldigen: das Wetter. Ist es zu kalt, zu nass oder zu windig – nur selten ist das Wetter so, wie wir es uns wünschen. Aber ist das Wetter wirklich verantwortlich für unsere Befindlichkeit? Fest steht: das Wetter wirkt sich auf den menschlichen Organismus aus.

Suche

Öffnungszeiten

Rosen Apotheke:
Montag-Freitag
8.00 - 18.30 Uhr
Samstag
8.00 - 14.00 Uhr

Neue Apotheke:
Montag-Freitag
8.00 - 18.30 Uhr
Samstag
8.00 - 13.00 Uhr

ApothekenApp

Die Rosen Apotheke auf Ihrem iPhone, iPad oder iPod: Einfach hier klicken, ApothekenApp gratis installieren und PLZ 33613  und Rosen Apotheke eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Rosen Apotheke – die Apotheke für unterwegs